Wichtig!

SMS group

Die Kooperation zwischen der Firma SMS Siemag und der Realschule (RSE) besteht seit Februar 2004. Die Zusammenarbeit mit der Firma SMS in Dahlbruch wurde mit dem Projekt BLiK (Berufe live im Klassenzimmer) initiiert. Grundlage der Kooperation ist es, für die  Wirtschaft qualitativ guten Nachwuchs für die Ausbildung zu finden, durch unterrichtliche Tätigkeit zu unterstützen und in Kommunikation mit den Betrieben möglichst breite und fundierte Grundlagen zu schaffen.

 

Zielgruppe der Kooperationsprojekte sind Schüler der Klassenstufen 8 bis 10, da hier die Orientierung und Planung der beruflichen Laufbahn im Vordergrund steht. Es ist aber auch denkbar, in früheren Klassenstufen erste Kontakte und Einblicke in die Berufswelt zu vermitteln, um Entscheidungsprozesse möglichst frühzeitig anzuregen. Der direkte Kontakt mit der „realen Arbeitswelt“, insbesondere mit Auszubildenden in den Betrieben, kann für die Schüler den Vorteil der „altersnahen“, individuellen Informationsverarbeitung bieten. Der Austausch von Kenntnissen und Erfahrungen mit Auszubildenden, die ja erst vor kurzem die Schulbank verlassen haben, kann wichtige Einblicke vermitteln, welche individuellen Grundlagen von den Schülern später erwartet bzw. verlangt werden.

 

In 1-tägigen Praktika bei der Firma SMS in Dahlbruch wurden bisher im Bereich Metallbear-    beitung im Technikunterricht - Leistungskurs der Klassen 9 - geplante und durch technische Zeichnungen vorbereitete Metallwerkstücke gefertigt. Schüler erhielten  in der Lehrwerkstatt individuell Einblicke in verschiedene manuelle Fertigungsabläufe.

 

Ab dem Schuljahr 2013/2014 soll die Kooperation mehr auf die Beruforientierung  abzielen und die praktischen Tätigkeiten nur noch begleitend in Hinblick auf bestimmte, maschinenorientierte Berufsfelder durchgeführt werden.

 

Es sind weitere vielfältige Einsatzgebiete für diese Kooperation in der RSE realisierbar:

 

-            Bewerbungstraining     (Deutschunterricht)

 

-            Technisches Zeichnen / Berufsbilder (Technikunterricht)

 

-            CAD / CAM     (Informatikunterricht)

 

-            Marketing   (Wirtschaft)

 

-            Finanzplanung  (Mathematikunterricht)

 

Diese Zusammenarbeit bietet vor allem die Möglichkeit, aktuell im Unterricht auftretende Fragen und Probleme aufzugreifen und mit wenig Vorlaufzeit mit kompetenten Personen vor Ort, d.h. da wo man Erfahrung hat, zu klären. Der direkte Kontakt mit der „realen Arbeitswelt“, insbesondere mit Auszubildenden in den Betrieben, kann für die Schüler den Vorteil der „altersnahen“, individuellen Informationsverarbeitung bieten. Der Austausch von Kenntnissen und Erfahrungen mit Auszubildenden, die ja erst vor kurzem die Schulbank verlassen haben, kann wichtige Einblicke vermitteln, welche individuellen Grundlagen von den Schülern später erwartet bzw. verlangt werden.