Wichtig!

Potenzialanalyse

Seit dem Schuljahr 2012/13 führt die Realschule Erndtebrück die aus dem neuen Übergangssytem der Landesregierung NRW „Kein Abschluss ohne Anschluss“ entstandene Potenzialanalyse mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 8 durch. Die Potenzialanalyse bildet im ersten Schulhalbjahr der Klasse 8 den Einstieg in eine systematische Berufswahlorientierung. Die Schülerinnen und Schüler sollen hierbei einen Überblick über ihre Interessen, Neigungen und eigenen Stärken bekommen um grundlegende Berufswahlkompetenz aufzubauen.
Die Kosten für die Potenzialanalyse trägt die LGH (Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V.). Die Schule wählt einen Träger aus, mit dem sie die Potenzialanalyse gemeinsam durchführen möchte.
Die Schüler/innen durchlaufen an einem Tag in den Räumlichkeiten des Trägers verschiedene Aufgabenstellungen, bei denen durch geschulte Beobachter verschiedene Kompetenzen festgestellt werden. Die Aufgaben werden auf spielerische Art durchgeführt. Hierbei werden die Stärken der Schüler/innen in den Vordergrund gestellt. Die Schüler/innen müssen sich nach jeder durchgeführten Aufgabe zudem selbst einschätzen und bewerten. Die Ergebnisse der Beobachter sowie die Selbsteinschätzung der Schüler/innen werden zum Schluss in einer Übersicht gegenübergestellt um ein aussagekräftiges Gesamtbild der Leistungen und gezeigten Stärken zu erhalten.
Am Ende der Potenzialanalyse wird mit jedem Schüler ein individuelles Rückmeldegespräch geführt und die gezeigten Leistungen erläutert.