Wichtig!

Schule der Zukunft

 

 

Deine Stimme für den Mausklick-Champion!

 

 

 

Hier sind 500,-- Euro für Klimaschutzprojekte an unserer Schule drin!!!

 

 

 

Einfach bis 31.10.2018 unter

 

 

https://www.siegen-wittgenstein.de/Kreisverwaltung/Themen-und-Projekte/Zukunftspreis

 

für die RSE voten!

 

„Schule der Zukunft“ – Was ist das überhaupt?

 

„Schule der Zukunft“ ist eine Kampagne, die seit 2003 Schulen, Kitas und Netzwerke in NRW begleitet und Möglichkeiten aufzeigen will, wie junge Menschen in ihrer Schule oder Kita eine lebenswerte Zukunft mitgestalten können. Dabei soll die Bildung für nachhaltige Entwicklung in Unterricht und Schulalltag gefördert und unterstützt werden, um Schülerinnen und Schülern Kompetenzen zu vermitteln, die für eine zukunftsfähige Gestaltung ihres Lebens erforderlich sind.

 

Zu lernen, Entscheidungen im Spannungsfeld von ökologischen, sozialen und ökonomischen Perspektiven treffen zu können und systemische und globale Zusammenhänge zu erkennen, steht dabei im Mittelpunkt.

 

Im neuen Kampagnezeitraum 2016 – 2020 sollen aktuelle Zukunftsfragen wie der Klimaschutz, die Energiewende, ein nachhaltiger Konsum und die internationale Zusammenarbeit mit den Ländern des Südens im Unterricht und im Schulalltag thematisiert werden.                                                            (Quelle: www.schule-der-zukunft.nrw.de)              

 

Was haben wir uns an der RSE vorgenommen?

 

Wir wollen uns in diesem Kampagnezeitraum besonders dem Thema

 

„Unsere Ernährung – mehr als „nur“ Nahrung!“ widmen.

 

 Unser Steckbrief auf der Seite www.schule-der-zukunft.nrw.de macht das deutlich:

 

„Die Region, in der sich unsere Realschule in Erndtebrück befindet, ist sehr ländlich geprägt. Unsere Schülerinnen und Schüler kennen land- und forstwirtschaftliche Produktion häufig aus dem heimischen Umfeld. Trotzdem ist vielen die Verarbeitung und Nutzung regionaler und saisonaler Nahrungsmittel fremd geworden, da der Zugriff auf Fertiggerichte bequem und der Kauf von Obst- und Gemüsesorten rund um´s Jahr im Supermarkt möglich ist.

 

Das Fach "Hauswirtschaft" wurde bis zum vergangenen Jahr im Wahlpflichtbereich, seit Einführung des Hauptschulbildungsganges im letzten Jahr im Differenzierungsbereich unterrichtet. Sowohl hier als auch beispielsweise in Biologie (Themenbereich Ernährung, Ökologie, etc.) bietet es sich an, die Schülerinnen und Schüler für eine kritische Auseinandersetzung mit ihrem eigenen Konsum von Lebensmitteln zu sensibilisieren. Hieraus ergeben sich zahlreiche Anknüpfungspunkte für zusätzliche Themenbereiche wie Ressourcenschonung im Hinblick auf Müllproduktion, gesunder Lebensstil, Biodiversität u.v.m.“

 

Schülerakademie „Blick über den Tellerrand“  2018

Ein Tag mit Frau Melzer, Frau Schmidt und 5 Schülerinnen und Schüler in den KlimaWelten Hilchenbach

 

Am 14.02.2018 waren wir in den KlimaWelten Hilchenbach. Es war eine freiwillige Schulaktion für die Klassen 6-8, wofür man sich bewerben musste.

 

Um 9.00 Uhr ging es los mit dem Zug nach Hilchenbach. Um 10.00 Uhr begann die Veranstaltung und wir wurden in vier verschiedene Gruppen aufgeteilt.

 

Die erste Station hieß: Let´s make smoothies – Ist das gut oder kann das weg?

 

In der zweiten Station lernten wir, woher das Obst kommt und in welcher Jahreszeit man welches Obst kaufen sollte, um unser Klima möglichst wenig zu belasten: z.B. im Winter keine Erdbeeren, Blaubeeren oder ähnliches.

 

Zwischen der zweiten und dritten Station gab es eine einstündige Pause, in der es vegetarische und normale Bio-Burger gab. Sie schmeckten klasse!

 

In der dritten Station drehte sich alles um Fairtrade. Wir lernten, was Fairtrade ist, woran man es erkennt und welchen Vorteil wir und die Bauern in den Produktionsländern daran haben.

 

Vierte und letzte Station war der Weg des Essens: Wie lang die Lieferung dauert bis das Essen im Laden angekommen ist und wie viel Essen auf dem Weg der Lieferung weggeschmissen wird, konnten wir in der letzten Station austüfteln. Wir brachten an einem Kühlrschrankbild Magneten in Form von Essen an, um zu lernen, wo man welche Nahrungsmittel im Kühlschrank am besten aufbewahrt, damit sie sich lange halten.

 

Am Schluss trafen sich alle Gruppen und Mitarbeiter und es gab eine Abschlussrede. Wir alle bekamen Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme an einem Tag in den KlimaWelten, mit denen es nachher auch noch ein Gruppenfoto gab.

 

Um 15.00 Uhr nahmen wir den Zug zurück nach Erndtebrück. Es war ein wunderschöner und lehrreicher Tag in Hilchenbach.

 

Beitrag von Friederike Wahnschaffe und Hermine Joehnke, Klasse 8a

 

So einfach kann helfen sein: Wir machen mit bei „Deckel gegen Polio“


 

Polio ist eine ansteckende Kinderkrankheit. Menschen mit dieser Krankheit sind gelähmt, haben Muskelschwund und starke Schmerzen. Ist die Lunge von der Krankheit betroffen, müssen die Erkrankten qualvoll ersticken.

 

Man kann sich gegen Polio mit einer Impfung ganz einfach schützen. Jedoch gibt es in vielen Ländern arme Menschen, die sich diese Impfung nicht leisten können. Deshalb wurde die Initiative „Deckel gegen Polio“   gegründet. Ziel ist es, so viele Kunststoffdeckel wie möglich zu sammeln. Für 500 Deckel wird eine Polioimpfung gespendet, die dann einem Kind weltweit zu Gute kommt. Gleichzeitig tun wir damit auch etwas für den Klimaschutz, da wir durch das Abschrauben des Deckels das Recycling der verschiedenen Kunststoffbestandteile einer Getränkeflasche erleichtern. Für den Rest der Flasche erhält man ganz normal sein Pfand.

 

Die Deckel sollen:

  • höchstens 4 cm Durchmesser haben     
  • von Getränkeflaschen oder Tetrapaks sein      
  • aus HDPE oder PP sein

 

Als wir im Biokurs Klasse 8 über Infektionskrankheiten gesprochen haben, sind wir auf diese Aktion gestoßen und haben uns schnell entschlossen, mitzumachen. Dafür haben wir in jedem Klassenraum Kartons für die Deckel aufgestellt und alle Klassen auch persönlich über unsere Idee informiert.  Auf dem „Tag der offenen Tür“ haben wir bereits unser Projekt mit Plakaten und Infozetteln vorgestellt.

 

Wir haben bereits viele Deckel gesammelt, wollen aber noch viel mehr zusammenbekommen! So sammeln auch Sie mit und helfen damit gegen Polio!

 

500 Deckel – für ein Leben ohne Polio

 

(nach einem Bericht von Annika Junghanns, Biokurs Klasse 8)