Wichtig!

Chemie

Chemtruck an der Eder 2018

In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien gab es für die Siebtklässler der Realschule Erndtebrück einen Abschluss der besonderen Art: Herr Johann Manthey reiste zusammen mit zwei  Chemielehramtsstudenten an und stellte den Chemtruck, das fahrende Umweltanalytiklabor der Chemiedidaktik der Uni Siegen, in der Nähe des Pulverwaldstadions an der Eder ab.

 

So konnten die Schülerinnen und Schüler ausgewählte Parameter an der Eder untersuchen und dabei richtig umweltanalytisch aktiv werden. Wieviel Sauerstoff ist im Ederwasser enthalten? Übersteigen Nitrat- oder Phosphatwerte den Normbereich? Wie verhält es sich mit der Temperatur und dem pH-Wert des Wassers? Diese und weitere Fragen wurden in jeweils 2 Unterrichtsstunden von den beiden Klassen intensiv bearbeitet.  Chemieunterricht draußen in der Natur, der richtig viel Spaß gemacht hat! Kein Wunder also, dass manch ein Schüler anschließend fragte: „Können wir das nicht bald noch einmal machen?“

 

Klasse 10a besucht Biogasanlage in Kreuztal-Littfeld

 

Am Dienstag, den 29.05.2018 fuhr die Klasse 10a mit Zug und Bus nach Kreuztal-Littfeld, um den Birkenhof zu besuchen, der etwas außerhalb des Ortes liegt.

 

Seit August 2014 betreibt die Familie Brill-Kolb dort eine Biogasanlage, die die Gülle von ca. 100 Kühen verarbeitet und etwa 100000 kwH Strom pro Jahr produziert. Nachdem wir uns in Chemie im vorangegangenen Unterricht mit dem Thema „Alternative Kraftstoffe“ befasst hatten, konnten wir hier einmal Gewinnung und Nutzung ganz real erfahren.

 

Die Anlage befindet sich in zwei Containern mit einem zusätzlichen Außenbecken. Der Fermenter in einem der Container ist mit ca. 15 cm Dämmung verkleidet , so dass eine konstante Temperatur erhalten bleibt. Dies ist besonders wichtig für die methanerzeugenden Bakterien, die sehr empfindlich auf Schwankungen reagieren und im Extremfall nicht mehr optimal arbeiten. Sie zersetzen Güllebestandteile zu Methan.

 

Dieses Methan ist das Gas, das man gewinnen möchte, um damit ein Blockheizkraftwerk zu betreiben. Es wird in einem riesigen Kunststoffbeutel im zweiten Container gespeichert.

 

Die Anlage arbeitet Tag und Nacht, im Sommer wie auch im Winter. Dabei wird zusätzlich Abwärme aus der Verbrennung frei, die im eigenen Wohnhaus und zur Brauchwassererhitzung genutzt wird – allerdings auch im Sommer, wenn es sowieso warm ist. Aber die Abwärme muss abgeführt werden, damit die Anlage nicht überhitzt.

 

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass die Gülle nach Fermentierung durch die Methanbakterien bei Weitem keine so große Geruchsbelästigung mehr darstellt, wenn sie auf Wiesen und Feldern verteilt wird. Hinzu kommt, dass die Nährstoffe dieser Gülle besser für die Pflanzen verfügbar sind.

 

Vielen Dank auf diesem Wege noch einmal an Cornelia und Amandus Brill-Kolb für die ausführlichen Informationen und die Möglichkeit zum Besichtigen der Biogasanlage - und natürlich die Erfrischung in Form von gekühltem Kakao und Joghurt, die wir zu Beginn unseres Besuchs genießen durften!

 

Teilnahme am Fuelcellbox Wettbewerb

Der NRW-Schülerwettbewerb Fuelcellbox 2017 der EnergieAgentur.NRW ließ in diesem Jahr einige Schülerteams der Jahrgangsstufen 9 und 10 unserer Schule aktiv werden – auch wenn letztlich nur ein Team (vertreten durch Merle Bernshausen und André Treude) eine abgabereife Ausarbeitung fertigstellte.

 

Im Chemieunterricht der Klasse 10 stand die Thematik rund um den Energieträger Wasserstoff auf der Tagesordnung, so dass ein Grundstein gelegt war, sich der kniffligen Aufgabe zu stellen, wie Züge mit Hilfe der Brennstoffzellentechnik über längere Strecken angetrieben werden könnten.

 

Wen die genaue Aufgabenstellung interessiert, der kann sie sich unter dem link http://www.fuelcellbox-nrw.de/schuelerwettbewerb-fuelcellbox/aufgabe/

 

einmal genauer ansehen.

 

Aufgrund der intensiven Beschäftigung mit dem Themenbereich „Energie“ ist sicherlich allen klar geworden, dass aufgrund von Klimawandel und der Endlichkeit unserer Ressourcen Alternativen zu unserer bisherigen Energiegewinnung gefragt sind!