Wichtig!

Kletter-Seilgarten für den Schulhof der Realschule Erndtebrück

Die Vorbereitungen und der Bau des Kletter-Seilgartens auf dem Schulhof der Realschule Erndtebrück haben begonnen.

 

Schon in den Ferien führte die Firma Berge Bau erste Arbeiten auf dem Schulhofgelände durch, indem Asphalt entfernt und der Untergrund für die Bauarbeiten vorbereitet wurde.

 

In dieser Woche wurden nun in einer gemeinsamen Aktion der Bau-AG der Realschule mit der Firma Berge Bau, die als Kooperationspartner der Realschule die Umgestaltung des Schulhofs in großem Umfang bauseits unterstützt und auch in Absprache mit der den Seilgarten liefernden Firma Nuas koordiniert, die Fundamente für die Baumstämme des Seilgartens gelegt und vorbereitet. Am nächsten Tag wurden diese dann mit Beton verfüllt. In vier Wochen soll dann, wieder in einer gemeinsamen Aktion mit Schülerinnen und Schülern, sowie Eltern und Lehrern, der Seilgarten aufgebaut und zum Klettern eingerichtet werden. Wenn alles nach Plan läuft, kann der neue Kletter-Seilgarten dann noch vor den Herbstferien offiziell eröffnet werden.

 

Ermöglicht wurde dieses tolle Projekt durch viele großzügige Spenden der Kooperationspartner der Realschule und weiteren ortsansässigen Unternehmen.

 

 

SZ_Realschule, Bänke SMS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Unser erster gemeinsamer Tag für die Schule

 

 

Am 20. April 2018 ließen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern der Realschule Erndtebrück an ihrem ersten gemeinsamen Tag für die Schule innerhalb und außerhalb des Schulgebäudes ihrer Kreativität freien Lauf und beseitigten den „Staub“ der kalten Wintermonate.

 

Sie tauschten Stifte und Hefte gegen Putzutensilien, Gartenwerkzeuge und Pinsel und Farbrollen. Innerhalb ihrer Klassengemeinschaften widmeten sie sich verschiedenen Projekten.

 

Im Schulgebäude wurden Klassenräume aufgeräumt und neu gestaltet, die Flure wurden gestrichen, der Keller entrümpelt, die Toiletten gereinigt und auch sämtliche Beratungs- und Fachräume erstrahlen im neuen Glanz.

 

Aber nicht nur das Innere des Schulgebäudes stand an diesem Tag auf dem Programm. Auch  das Schulgelände unterlag den fleißigen Händen der Schülerinnen und Schüler. Die Beseitigung von Unkraut, kleinere Reparaturen und das Trimmen von Büschen waren Tätigkeiten, die von den Schülern mit viel Spaß und Freude erledigt wurden. Auch der Barfußpfad, das Insektenhotel und das einladende Logo an der Eingangstür wurden wieder auf Vordermann gebracht.

 

Der Tag bereitete allen Beteiligten viel Freude und war in ganzer Hinsicht ein voller Erfolg. Zwar konnten nicht alle Projekte umgesetzt werden, aber alle sind sich sicher, dass ein solcher Tag bestimmt nicht zum letzten Mal stattgefunden hat.

 

Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an alle, die uns an dem Tag unterstützt haben.

 

Vollmacht Anmeldung bei geteiltem Sorger
Adobe Acrobat Dokument 49.9 KB

Februar 2018

Ein Blick hinter die Fassade

 

Die Rap-Revue „Zugzwang“ gastierte in der Realschule Erndtebrück

 

 

 

IN „ZUGZWANG“ TRIFFT DER RAPPER D.K. AUF SCHLAGERSÄNGER PETER VON KRUSEFELD. DAS STÜCK SCHAUTEN SICH DIE KLASSEN 8 BIS 10 DER REALSCHULE ERNDTEBRÜCK AN.

 

Harte Kerle schienen da auf der Bühne zu stehen, Schimpfworte und Gossenvokabular flogen den Schülern der Erndtebrücker Realschule gestern nur so um die Ohren. Doch langsam bröckelte die Fassade der Figuren in der Rap-Revue „Zugzwang“, die Station in der Realschule machte und die Jugendlichen begeisterte. Das Theaterstück mit reichlich Musik von Mohamed El-Chartouni und Werner Hahn vom Apollo-Theater Siegen, das in Zusammenarbeit mit dem Jungen Theater Siegen entstanden ist, hatte einen rauen Ton, es sollte bewusst provozieren – aber zurecht fragte die Hauptfigur, der Rapper D.K. (gespielt von Mohamed El-Chartouni), ob es überhaupt möglich sei, junge Leute heute noch zu schocken – beim Gedanken daran, was Jugendliche an Sex und Gewalt so alles auf ihrem Smartphone haben.

 

Die Rap-Revue artete komplett aus, das hatte sich Moderator Peter von Krusefeld, ein Möchtegern-Schlagerstar, ganz anders vorgestellt. Faszination für Musik wollte er den Schülern lehren, in einer lebenspraktischen Schule – genährt von der wunderbaren Kraft der Musik. Damit behielt Peter von Krusefeld (Karsten Burkhardt) durchaus Recht – nur nicht so, wie er sich das alles vorgestellt hatte. Vom gelebten Frieden der Musik, wie er es nannte, war bei Ausbrüchen von Hass und Verachtung wenig zu spüren. Nach und nach sollte das junge Publikum selbst auf den Trichter kommen, dass hinter der harten Schale allzu oft Verunsicherung herrscht. Und letztlich bringt die scheinbare Unvereinbarkeit zwischen Jugendkultur und altem Schlager nur weitere Konflikte und Fragen auf den Tisch. Was ist denn überhaupt noch zeitgemäß? Wie weit gehen manche, um Ruhm zu ernten? „Jeder darf sein Maul aufmachen und seine flache Scheiße raushauen – und alles geht dann ins Netz, um fame zu werden“, stellt D.K. vielsagend zum Ruhm fest.

 

Neben der Besetzung um Mohamed El-Chartouni waren es auch einige Realschüler, die zum Gelingen des Stücks ihren Teil beitrugen. Sie hatten sich in einigen Proben vorab auf das Stück vorbereitet – und spielten nun ihren Part einwandfrei. Zum Schülerensemble gehörten Marcel Janson, Nathan Liedtke, Bryan Schmenkel, Marc Meister, Annika Roggenkamp, Ronja Moß, André Florsz, Philipp Soppe, Zeynep Darazi, Arthur Papoyan und Jonas Köck.

Siegener Zeitung, Samstag, 24. Februar 2018

 

05. April 2017

 

TIL MY SCHOOL zu Gast an der Realschule Erndtebrück

 

 

Am Mittwoch vor den Osterferien gab die Band TIL aus Wenden ein Konzert an der Realschule Erndtebrück. In der fünften Stunde gaben sie vor allen 340 Schülerinnen und Schülern der Realschule am Schulhof eine tolle Vorstellung mit drei ihrer immer selbstkomponierten und selbstgeschriebenen Songs. Trotz der Kürze des Konzerts sprang der Funke sofort über und die Schülerinnen und Schüler sangen und klatschten auf Anweisung der beiden Sänger Enis und Dennis begeistert mit. Die drei Jungs Enis (Bass und Backgroundgesang), Dennis (Gesang und Leadgitarre) und Jona (Schlagzeug) sind nun seit ihrem Schulabschluss im letzten Jahr auf Tour. Sie besuchten über 50 Schulen in ganz Deutschland und gaben dort Pausenkonzerte von ca. einer halben Stunde. Welche Schule am lautesten ist wird am Ende der Tournee mithilfe eines Dezibelmessgeräts ermittelt. Die Erndtebrücker Schülerinnen und Schüler haben auf jeden Fall alles gegeben…